Mit Balabolka Text aussprechen lassen in verschiedenen Sprachen (Win)

Balabolka ist ein Programm zur Sprachausgabe oder auch TTS (Text-to-Speech). Beliebiger Text kann in Balabolka kopiert und vorgelesen werden. Wenn die Sprachen der Stimme und des Textes nicht übereinstimmen, dann kann der Akzent sehr gut herausgehört werden, z.B. deutscher Text mit englischer Stimme.

Was installieren

Das Programm Balabolka steht zur Verfügung unter http://www.cross-plus-a.com/de/balabolka.htm
Es steht auch als PortableApp zur Verfügung bei http://portableapps.com/de

Damit die Sprachausgabe unter Windows funktioniert, wird die Windows-Speech-Platform benötigt sowie die gewünschten TTS-Sprachen. Einige Sprachen gibt es in diversen verschiedenen Akzenten , z.B. Englisch: Amerikanisch, Indisch, British usw.

  1. Die "Speech Platform Runtime" herunterladen.
    Die Datei heisst "x86_SpeechPlatformRuntime\SpeechPlatformRuntime.msi".
    Sie läuft auch mit Windows 7/8-64bit.
  2. Die gewünschten "Runtime TTS-Sprachen" zur Verwendung mit der "Speech Platform" herunterladen.
    Der Dateiname beginnt mit "MSSpeech_TTS_". Die Dateien sind im unteren Teil verfügbar, im oberen Teil sind die SR-Stimmen, die für Sound Regcognition, d.h., Spracherkennung zuständig sind.

Balabolka erkennt nach der Installation von obigem, die Stimmen unter Microsoft Speech Platform.
Stimme auswählen, Text reinkopieren und los gehts mit Start!

Zwischenablage

Beim Sprachenlernen mit einer digitalen Lernkartei, die textlastig ist oder wenn man sich Texte vorlesen lassen will, ist die Überwachung der Zwischenablage vielleicht interessant. Unter

->Optionen ->Zwischenablage-Beobachtung
bzw. Ctrl-W

kann die Überwachung der Zwischenablage ein- und ausgschaltet werden.
Ist sie eingeschaltet, wird alles mit ctrl-c kopierte vorgelesen.
Zum Ausschalten am gleichen Ort den Haken wieder entfernen.

Standardstimme

Unter ->Optionen ->Sprecher kann die Standardstimme gewählt werden.

Nach Belieben kann noch vieles andere angepasst werden.


Viel Spass

Zuletzt geändert: Freitag, 8. Februar 2013, 18:12